DE EN
Karl Landsteiner Gesellschaft

Institut für Krankenhausorganisation

Institutsleiter
Stellvertreter
Mitarbeiter
Aktuelles
LSZ Gesundheitskongress LSZ Gesundheitskongress

Zeit: 27./28. September 2017
Ort: Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Nähere Information auch unter:
www.lsz-consulting.at

Universitätslehrgang für Risikomanagement und
Patientensicherheit

Start: 01.10.2016
Das ganze Curriculum zum Download auf:

Universitätslehrgang für Risikomanagement und

Kooperationspartner
  • Stiftung für Patientensicherheit Schweiz
  • Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA)
Arbeit am Institut
  • Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Patientensicherheit
  • Instrumente zur wirksamen Ressourcensteuerung im
    Gesundheitswesen
  • ForumQ.at
  • Patientenpfade,Guidelines
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung von Health Professionals

mehr unter...
www.forumq.at

Forschungstätigkeit

Die Hauptaufgabe besteht in der Forschung auf dem Gebiet des Krankenhauswesens und seiner Rolle im Rahmen der gesamten Gesundheitsversorgung, wobei besonders ökonomisch – organisatorische Aspekte im Vordergrund stehen. Medizinische und andere Aspekte der Gesundheitsversorgung sollen jeweils einbezogen werden.

Das Ziel ist wissenschaftlich fundierte, aber praxisnahe Grundlagen für die Weiterentwicklung des Gesundheitswesens zu schaffen.

  • Die Studien des Institutes sind grundsätzlich so konzipiert, dass die jeweils beteiligten Berufsgruppen einbezogen werden. Nur ein berufsgruppenübergreifender also inter-disziplinärer Ansatz lässt Erkenntnisse erwarten, die den Reifegrad der Umsetzung in die Praxis in sich haben. Der Interessensausgleich zwischen den Health Professionals soll sich in den Ergebnissen der Arbeiten wiederfinden.

  • Gesundheitspolitische Fragestellungen werden in die Studie mit einbezogen; gesellschaftliche Entwicklungen und ihre Konsequenzen auf das Gesundheitswesen sollen die Relevanz der Ergebnisse steigern.

  • Internationale Perspektiven haben in die Arbeit regelmäßig einzufließen. Die Mitarbeit internationaler Experten ist erwünscht und beruht auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit.

  • Die Studienergebnisse werden nicht nur publiziert sondern auch jeweils im In- und Ausland präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Das Institut kann seit seiner Gründung 1989 auf mehr als 400 Publikationen verweisen, die zu einem nicht unbeträchtlichen Teil in die Weiterentwicklung unseres Gesundheitswesens und insbesondere unserer Krankenhäuser eingeflossen sind oder noch zur Umsetzung kommen sollen.

Fotos
Assoc.-Prof. Dkfm. Dr. Guido Offermanns
Assoc. Prof. Dr.
Guido Offermanns
Mag. Draganović Šehad, Bakk.
Mag.
Draganović Šehad, Bakk.
Univ. Prof. Dkfm. Dr. Eugen Hauke
Univ. Prof. Dkfm. Dr.
Eugen Hauke
Arleta Franczukowska
Mag.
Arleta Franczukowska, Bakk.
Downloads