Karl Landsteiner Gesellschaft

Institut für Systematik in der Allgemeinmedizin

Institutsleiter
  • MR Dr. Gustav Kamenski
    Arzt für Allgemeinmedizin
    Ollersbachgasse 144
    2261 Angern/March
    kamenski@aon.at
Stellvertreterin
Mitarbeiter
  • Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beträgt derzeit 4, nämlich MR Dr. Gustav  Kamenski, MRätin Dr. Waltraud Fink, Dr. Dietmar Kleinbichler und Prof. Dr. med. habil. Martin Konitzer, Facharzt für Allgemeinmedizin
Arbeit am Institut

Das Institut widmet sich der Weiterführung der wissenschaftlichen Arbeit von Prof. Dr. Robert Braun, dem Begründer und Pionier der allgemeinmedizinischen Grundlagenforschung in Österreich. Prof. Braun betrat mit seinen Forschungen wissenschaftliches Neuland und entwickelte eine spezifische allgemeinmedizinische Berufstheorie mit einer eigenen Fachsprache und Begriffen wie dem „Abwendbar gefährlichen Verlauf“ oder das „Abwartend Offenlassen“. Darüber hinaus entdeckte er nach jahrzehntelangen Fälle-Statistiken das sogenannte Fälleverteilungsgesetz, das es erlaubt Vorhersagen über die Häufigkeit und Verteilung charakteristischer und uncharakteristischer Krankheitsbilder in der Allgemeinpraxis zu machen.  Unter Verwendung rezenter Praxisdaten  arbeitet  Frau Dr. Fink seit Jahren an einer vergleichenden Fällestatistik-Studie zum Nachweis des Fälle- Verteilungsgesetzes nach Braun in verschiedenen Praxen, um so  dessen grundlegende Bedeutung und Gültigkeit zu beweisen. Der Fragestellung, welche Bedeutung  Prof. Brauns Erkenntnisse, insbesondere das bereits genannte Fälleverteilungsgesetz, für  andere Wissenschaftsrichtungen haben, widmet sich besonders Institutsmitarbeiter Prof. Dr. Martin Konitzer.
Anlässlich des 100. Geburtstags von Prof. Braun bereitete Institutsmitarbeiterin Mrätin Dr. Fink eine Ausstellung über sein Lebenswerk vor. Die Eröffnung  fand genau am 11. Jänner 2014 in Brunn an der Wild im Waldviertel, der ehemaligen Wirkungsstätte von Prof. Braun,  unter großer Teilnahme der Bevölkerung, der GemeindevertreterInnen und zahlreicher ehemaliger Schüler und Schülerinnen statt. Auch die  drei Kinder von Prof. Braun nahmen an der Feierlichkeit teil. 
Eine aktuelle Aktivität unseres Institutes ist die Publikation der COPD- Hypakusis-Studie, bei der es um einen möglichen klinisch relevanten Zusammenhang zwischen COPD und einer Beeinträchtigung des Hörvermögens geht.
Die Entwicklung einer in die Ordinationssoftware von praxisepidemiologisch interessierten Allgemeinärzten integrierbaren Schnittstelle, die es ermöglicht, sowohl uncharakteristische Beschwerden, als auch eindeutig diagnostizierte Krankheitsbilder in verschiedenen Systemen zu kodieren und ihre Häufigkeiten sowie den Krankheitsverlauf besonders in Hinblick auf abwendbar gefährliche Verläufe  zu erfassen stellt eine weitere Aktivität des Institutes da . 

Darüber hinaus versucht das Institut auch Forschungsprojekte zu initiieren, die darauf abzielen, molekularbiologische Grundlagenforschung mit häufigen Krankheitsbildern in der Allgemeinpraxis in Verbindung zu bringen, wie etwa die Untersuchung von epigenetischen Parametern in Leukozyten von Patienten mit Diabetes oder Osteoporose, die die Praxis zu Routineblutabnahmen aufsuchen.
Fotos
MR Dr. Gustav Kamenski
MR Dr. Gustav Kamenski
MR Dr. Waltraud Fink
MRätin Dr. Waltraud Fink
Institut für Systematik in der Allgemeinmedizin
Institut für Systematik in der Allgemeinmedizin
Institut für Systematik in der Allgemeinmedizin
Das Bild zeigt die Teilnehmer des 71. Erfahrungsaustausches nach Prof. Braun am 18.4.2015 in der NÖÄK.
Downloads